Seiten durchsuchen


Stichwort

 

Keloide, wuchernde Narben

Drucken E-Mail

Ebenso wie die hypertrophe Narbe entstehen Keloide durch eine Überproduktion von Kollagen. Diese rötlichen, dicken und gewölbten Narben wuchern allerdings über das eigentliche Verletzungsgebiet hinaus und überziehen tumorähnlich so das umliegende gesunde Gewebe. Auch hier geht die Narbe oft mit Schmerzen und Juckreiz einher. Die Gründe für den Defekt in der Bildung von Narben, die zu Keloiden führt, werden immer noch stark diskutiert. Sicher ist nur, dass die Tendenz zu Keloiden erblich ist und häufiger bei jungen Frauen, Menschen mit dunklerer Hautfarbe, Asiaten und Rothaarigen vorkommt. Viele Verbrennungsnarben entwickeln sich zu Keloiden.  Die Behandlung gestaltet sich als schwierig, da das Risiko besteht, dass nach einer beispielsweise operativen Entfernung ohne begleitende, unterstützende Therapie  während der Wundheilung das Keloid wieder in größerer Form  auftritt.

Bild

Die gängigsten Behandlungsformen von Keloiden sind Druckverbände mit Silikon- Narbensalben, ACE-Hemmer / Antimetabolite, Laserbehandlungen, Kortison-Injektion, TK-Injektion Kryotherapie, Narbenrevision, manchmal werden die Behandlungen auch mit Bestrahlungen kombiniert.

Empfohlene Behandlung:
ACE-Hemmer, Antimetabolite 
Fraktionale Lasertherapie
Narbensalben
Silikon-Narbengel, Sprays, Folien, Pflaster 
Kortison-Injektion 
Narbenrevision
Oberflächen-Röntgenbestrahlung

In vielen Fällen müssen mehrere Verfahren kombiniert werden, und die Behandlung erfordert mitunter viel Geduld und Zeit. Sie kann mehrere Monate bis hin zu Jahren dauern, wenn sie zum Erfolg führen soll, aber sie ist möglich! Eine fachärztliche Beratung und Begutachtung ihrer Narbe ist für eine gute Prognose unabdingbar.