Seiten durchsuchen


Stichwort

 

Permanent Make-Up und Camouflage zur Narbenbehandlung

Drucken E-Mail

Hierbei handelt es sich nicht um eine wirkliche Behandlungsform sondern um eine Möglichkeit, eine Narbe zu verbergen. Gerade bei Boderline-Narben die hell in Erscheinung treten und stigmatisierend sind, kann durch diese milde Form einer Tätowierung eine farbliche Angleichung an den Hautton erreicht werden.

Mit feinen Nadeln wird eine Farbe, die im Idealfall eine Mischfarbe des Hauttons sein sollte, unter die Haut gebracht. Diese Mikropigmentierung der oberen Hautschichten verblasst nach einem bis zwei Jahren wieder und muss dann aufgefrischt werden. Diese Art der Abdeckung eignet sich für helle Narben als Alternative zur Camouflage, welches täglich neu aufgetragen werden muss.

Da die Haut im Sommer bräunt und so die Hautfarbe nie über das ganze Jahr dem Permanent Make-up entspricht, ist die Camouflage jedoch, bei richtiger Handhabung, immer noch die unauffälligste Narbenabdeckung und kann auch ergänzend zu dem Permanent Make-up eingesetzt werden.